Vorstellung des neuen Trainergespanns. V. l. n. r.: Georg Winkler, Dennis Hölzl, Patrick Moder und Heiko Krüger.

igengewächs Dennis Hölzl wechselt in den Trainerstab des SVG

Günding – Die Kreisligamannschaft des SV Günding wird in der neuen Saison von einem neuen Trainergespann betreut. Das neue Duo setzt sich aus dem bisherigen Spielertrainer Patrick Moder und Neuzugang Dennis Hölzl zusammen, der vom SV Sulzemoos zu seinem Heimatverein zurückkehren wird. Der aktuelle Co-Trainer Jürgen Gabler wird auf eigenen Wunsch zukünftig das Amt des Mannschaftsbetreuers ausüben.

Nachdem die Entscheidung Jürgen Gablers feststand, wurde intensiv an einer Lösung für die Nachfolge gearbeitet. Mit Dennis Hölzl kommt nun ein alter Bekannter zurück an die Maisach, der hier alle Jugendmannschaften durchlaufen hatte, ehe er sich 2010 zu dem Schritt entschloss, sich beim TSV 1865 Dachau sportlich weiterzuentwickeln. Bei den Dachauern hatte er großen Anteil daran, dass man innerhalb weniger Jahre bis in die Bayernliga vordringen konnte, wo Dennis noch zwei zusätzliche Jahre auf hohem Niveau Erfahrung sammeln konnte. Nach zwei weiteren Saisons beim Nachbarn in Sulzemoos ist nun die Zeit reif, zu seinem Ausbildungsverein zurückzukehren, wo er als Teil des erfolgreichen 91er Jahrgangs repräsentativ für die hervorragende Gündinger Jugendarbeit der vergangenen Jahre steht.

Für Patrick Moder, ebenfalls Jahrgang 1991, zählte Dennis Hölzl von Beginn an zu den heißesten Kandidaten für die offene Position. Die beiden verbindet seit vielen Jahren eine enge Freundschaft, deren Ursprung in der F-Jugend des SVG liegt. Nachdem man sportlich getrennte Wege einschlug, ist die Vorfreude umso größer, wieder gemeinsam für dasselbe Team auf dem Platz zu stehen. Dennis fiel die Entscheidung schlussendlich recht leicht, da er das Projekt im Rahmen seiner ersten Trainerstation als Herzensangelegenheit betrachtet. Vor allem seine sportlichen Erfahrungswerte sollen der sehr jungen Mannschaft in Günding zu einer weiteren Entwicklung verhelfen, aber natürlich freut man sich ebenso darauf, dass Dennis als flexibler Spieler auch auf dem Platz eine Verstärkung darstellen wird. Ein großes Plus war, dass beide Trainer auf einer Wellenlänge liegen, was die Ideen zur angestrebten Spielphilosophie betrifft. Patrick Moder erhofft sich zudem neue Reize vom Trainerneuling, die so für noch größere Variabilität im Spiel des SVG sorgen können. Für Dennis‘ Entscheidung spielte die Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison keine Rolle, auch wenn der SV Günding weiterhin gute Karten auf einen der vorderen Kreisligaplätze besitzt. In Jedem Fall wird das junge Trainer-Duo eine spannende Aufgabe erwarten, egal ob man in der Kreis- oder Bezirksliga an den Start gehen sollte.

Ein großer Dank soll an dieser Stelle an Jürgen Gabler gehen, der mit seiner unermüdlichen Hilfsbereitschaft ungemein großen Anteil an der angenehmen Stimmung sowie am bisherigen Saisonverlauf hat und nun leider eine Reihe kürzertreten möchte. Umso schöner ist es, dass er dem Team weiterhin in seiner Funktion als Betreuer zur Verfügung stehen und sich für das Wohlbefinden der Spieler einsetzen wird. Für die Zusammenarbeit mit Dennis wünschen wir allen Beteiligten gutes Gelingen und den erhofften Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.